KINDERGARTEN-ABC

A

ABHOLZEIT

Abholzeiten im Kindergarten sind von 11:30-13:00 Uhr. Abholkinder, welche nicht zu Mittag essen, sind in der gelben Gruppe.
Abholkinder, welche zu Mittag essen und Nachmittagskinder sind in der Krabbelstube abzuholen. 

Bitte holen Sie Ihr Kind pünktlich ab ! Wir geben die Kinder nur denjenigen Personen mit, die auf dem Anmeldebogen angeführt sind. 

ANMELDUNG

 

Die Kindergarteneinschreibung erfolgt einmal jährlich im Februar für den darauffolgenden Kindergartenbeginn im September.
Auch wenn Ihr Kind nicht zu Beginn des Kindergartenjahres in den Kindergarten eintritt, müssen Sie es vor Beginn des entsprechenden Jahres anmelden.

AUFSICHTSPFLICHT  

 
Die Aufsichtspflicht beginnt mit der Übernahme des Kindes an das Kindergartenpersonal und endet mit der Übergabe an die Eltern bzw. an bevollmächtigte Personen. 
   

B

BRINGZEIT

Die Kinder können zwischen 7:00 Uhr und 8:30 Uhr in den Kindergarten gebracht werden.

BEGINN

Das neue Kindergartenjahr beginnt mit Schulbeginn ab 7:00 Uhr. An diesem Montag beginnt der Kindergarten für die Kinder vom Vorjahr, für allen neuen Kinder am darauffolgenden Tag oder an dem mit der gruppenführenden Pädagogin individuell vereinbarten Einstiegstag. An diesem Tag hat der Kindergarten bis 12:30 Uhr geöffnet.

BEITRAG

Der Besuch des Kindergartens ist für Kinder ab dem 30. Lebensmonat beitragsfrei. Nachmittags- und Krabbelstubenbeiträge sind einkommensabhängig und in der Tarifordnung geregelt.
Der Werk- und Materialkostenbeitrag beträgt pro Kindergartenjahr und Kind 
70 Euro. Dieser Beitrag ist zur Gänze im September einzuzahlen. Kinder, welche während des Jahres einsteigen, zahlen monatlich 7 Euro.
Monatlich wird der Mittagsbeitrag von 2,70 Euro eingehoben.
Der Bustransport kostet derzeit 15 Euro pro Kind und Monat. 

BÜCHEREI

Einmal im Monat gehen wir mit Kindern in die Bibliothek Reichenthal. Dabei lesen und spielen wir und dürfen uns anschließend neue Bücher und Spiele ausborgen.

D

DANKE

Bereits an dieser Stelle möchten wir Ihnen für Ihre Mitarbeit danken, denn durch ein partnerschaftliches Miteinander von Eltern und Kindergartenpersonal ist es möglich, dass sich die Kinder bei uns wohlfühlen. 

E

EINGEWÖHNUNG

Mit dem Anfang der Eingewöhnung beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Sie und Ihr Kind. Gestalten Sie daher den Tagesablauf ohne Hektik und nehmen Sie sich besonders viel Zeit für Ihr Kind. Die Eingewöhnung erfolgt in der Regel schrittweise. Das heißt ihr Kind bleibt anfangs ein bis zwei Stunden im Kindergarten. Wenn Sie Ihrem Kind einen behutsamen Einstieg ermöglichen, kann es langsam in die Gruppe „hineinwachsen“ und eine Beziehung mit den Erwachsenen aufbauen.

ELTERNARBEIT

Die Elternarbeit findet in vielen verschiedensten Formen statt, z.B. 

Schnuppertage, Elternabend, Entwicklungsgespräche, 

kurze Tür- und Angelgespräche, Elternbriefe etc.
Am Beginn des Kindergartenjahres findet ein Elternabend mit wichtigen Informationen statt.
Einmal im Monat erhalten Sie eine Elternpost, die Sie über die aktuellen Themen im Kindergarten informiert. 


F

FERIEN

Der Kindergarten hat im August geschlossen. Im Juli bieten wir einen Journaldienst an.

FESTE

Wichtige Feste im Jahreskreis wie Hl. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Fasching, Geburtstag etc., feiern wir gemeinsam.

FOTOGRAF

Einmal im Jahr bekommen wir Besuch vom Fotografen. Der Termin wird zeitgerecht bekanntgegeben.

G

GARTEN

Wir versuchen täglich in den Garten zu gehen. Richtige Kleidung ist hier besonders wichtig! Beschriftete Gummistiefel, Matschgewand, Regenbekleidung, Schianzug etc. können in der Garderobe platziert werden.

GESUNDE JAUSE

Bitte achten Sie bei Ihrem Kind auf eine gesunde und ausgewogene Jause.  

Darunter fällt: 

-         Obst, Gemüse, Nüsse 

-         Naturjoghurt (mit Obst und Müsli) 

-         Belegte Brote 

GLEITENDE JAUSE

Zum Start der Jausenzeit wird das Jausenlied gesungen und die Jausenuhr auf grün umgestellt. Dann können die Kinder selbst entscheiden, wann sie jausnen gehen möchten. Dabei werden die Kinder von den PädagogInnen an das Jausnen erinnert.

GEMEINSAME JAUSE

Bei der gemeisamen Jause können alle Kinder an einem Tisch jausnen, dadurch wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt.

K

KRANKHEIT

Bitte geben sie uns Bescheid, wenn Ihr Kind krank ist oder aus sonstigen Gründen nicht in den Kindergarten kommt.

N

NOTFALLNUMMERN

Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn sich eine Telefonnummer ändert.

NAME

Bitte versehen Sie alle persönlichen Dinge mit dem Namen des Kindes (Hausschuhe, Jacke, Turnsackerl, …) 

P

PORTFOLIOARBEIT

Zu Beginn des Kindergartenjahres bekommt jedes Kind einen Ordner. Dieser wird während der gesamten Kindergartenzeit zusammen mit Ihrem Kind mit verschiedenen Dokumentationen, Bildern und Gebasteltem gefüllt.
So wird die eigene Entwicklung sichtbar und transparent. Am Ende der Kindergartenzeit nimmt jedes Kind seinen Ordner mit nach Hause und hat somit eine wunderschöne und informative Erinnerung an seine Zeit bei uns. 

S

SPEISEPLAN 

Den täglichen Speiseplan können Sie von der MS Reichenthal entnehmen.

T

TELEFONNUMMERN

Kindergarten:    07214/ 4488
 Gelbe Gruppe:   0677/ 61795740
 Blaue Gruppe:   0677/ 61795741
Grüne Gruppe:  0677/ 61795746
  Rote Gruppe:     0677/ 617 95745


TURNTAG

Wir gehen mindestens einmal pro Woche in den Turnsaal. Dabei werden Bewegungsangebote wie Spiele, Parcours und Bewegungslandschaften angeboten. Für das Turnen brauchen die Kinder ein Turngewand (kurzes Turnleiberl, -hose und -patschen.

V

VERPFLICHTENDES KINDERGARTENJAHR

Das verpflichtende Kindergartenjahr gilt für alle 5-6 jährigen Kinder, die das letzte Jahr vor dem Eintritt in die Schule, den Kindergarten besuchen. 

VORMERKUNG KINDERGARTEN

VORMERKUNG KRABBELSTUBE

W

WALDTAG

Einmal pro Woche gehen die Kindergartenkinder in den Wald.  

Wichtig: Kinder im Zwiebel-Look anziehen. Es müssen immer eine Gatschhose und Gummistiefel im Kindergarten sein. Im Winter eine Skihose, Schneestiefel und Fäustlinge. 

WECHSELGEWAND

 Jedes Kind benötigt ein passendes Ersatzgewand (beschriftet). Dieses wird im Garderobenfach aufbewahrt.

WINDELN

Bitte geben Sie Windeln, Wechselkleidung und Feuchttücher für jene Kinder, die noch nicht rein sind, mit. 

Z

ZUSAMMENARBEIT

Gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Teil unserer pädagogischen Arbeit. Der Kindergarten ist eine unterstützende Institution zum Elternhaus! Wir freuen uns, Ihr Kind auf einem für seine Entwicklung überaus wichtigen Lebensabschnitt begleiten und unterstützen zu dürfen.